Heilige Birmas
von
Magic Elf-Land
Hurra wir haben Nachwuchs .....!!!!!!!!!!!     

DIE HEILIGE BIRMA

 

 
Über Uns
News
Die Heilige Birma
Kater
Katzen
Kastraten
Kitten
Kittengalerie
Links
Sonstiges
Impressum
 
Traum auf weißen Pfoten

Die Heilige Birma gehört zu den schönsten Rassekatzen überhaupt.
Im Gegensatz zu vielen anderen Rassen, die im Laufe der Zeit durch eher fehlgeleitete züchterische Bemühungen, viel von ihrem einstigen Charme verloren haben, ist uns die Heilige Birma-Katze in ihrer ursprünglichen Art erhalten geblieben.

Heilige Birmakatzen faszinieren den Betrachter zunächst durch ihr schon fast märchenhaftes Aussehen. Die Abzeichen (kühlsten Körperstellen) an Gesicht, Ohren, Beinen, Schwanz und bei den Katern, die Hoden heben sich - insbesondere bei den dunkleren Farbvarianten - deutlich vom eierschalfarbigen Körperfell ab (Points).

Die schönen, immer blauen Augen - die übrigens möglichst dunkel sein sollten - rufen bei vielen Menschen Bewunderung hervor.

Ein weiteres Rassemerkmal dieser Katzen sind die reinweißen, symmetrischen Handschuhe an den Vorder- und Hinterpfoten und die Sporen, welche ausgehend von den Handschuhen der Hinterpfoten auf der Unterseite der Beine ein umgekehrtes „V“ bilden sollen.

Birmakatzen haben ein halblanges, seidig glänzendes Fell, das aufgrund seiner Zusammensetzung recht pflegeleicht ist. Es verknotet nicht, so dass sich eine aufwendige Fellpflege erübrigt.

Der Körper ist mittelschwer und leicht gestreckt auf eher kurzen, stämmigen Beinen. Sie haben einen kräftigen Kopf, mit vollen, runden Wangen, eine leicht gewölbte Stirn und eine mittellange Nase mit römischem Profil, das durch einen stärker ausgeprägten Knorpel am Ansatz des Nasenrückens entsteht.

Die Heilige Birma ist eine, der am schwersten zu züchtenden Rassen. Zwar ist es bei entsprechender Auswahl der Zuchttiere kein allzu großes Problem mehr, einem dem Standard entsprechenden Körperbau, Typ, Fellqualität und Augenfarbe zu erhalten.

 


Die Schwierigkeit liegt bei den Pfoten den erwünschten gleichmäßigen und symmetrischen Weißanteil zu erhalten, denn er wird nicht eindeutig von den Eltern vererbt.

Die ursprünglichen Farben der Heiligen Birma waren seal-point (dunkles braun, genetisch schwarz) und blue-point (blau-grau). Zwischenzeitlich gibt es nun mehr auch die Farben chocolate-point, lilac-point, red-point und creme-point sowie die entsprechenden Tabbyvariationen (Streifung/Tigerung) und tortie-point (Rot-Scheckung).

Die Heilige Birma ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Familienkatze. Ihr Charakter ist freundlich, unkompliziert, aufgeschlossen, spielfreudig und nie bösartig. Sie vertragen sich mit Kindern ebenso problemlos wie mit anderen Katzen oder sonstigen Haustieren. Sie sind sehr menschenbezogen und anhänglich.

Im Wesen dieser schönen Rasse liegt allerdings auch ein „Nachteil“ begründet. Heilige Birma-Katzen sind nicht für Single-Haushalte geeignet, in denen der Besitzer ganztägig arbeitet und kein anderer Spielgefährte vorhanden ist, dann verkümmert sie seelisch!